Hypno-Systemik

Die Systemik betrachtet den Menschen als Teil eines komplexen Systems von Beziehungen zueinander, die wiederum jeweils in Beziehung zu ihrem gesamten Lebensumfeld stehen. Die systemische Aufstellung befasst sich mit diesen Beziehungsprozessen, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt sein können, gleichzeitig aber auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind. 

 

Beispiele für Aufstellungsarbeiten:

  • Familiensysteme, Arbeitssysteme, Organisationssysteme
  • seelische oder körperliche Zustände
  • unsere inneren Anteile, wie z.B. der innere Schweinehund, das gebrannte Kind oder die guten Geister
  • Ideen und Konzepte
  • als Entscheidungshilfe

Mit Hilfe von unterschiedlichen Gegenständen werden diese Beziehungsmuster aufgestellt und sichtbar gemacht. Unter Anwendung verschiedener Techniken können dann Stärken und Ressourcen herausgearbeitet werden. Sie werden erlebbar und die Entfaltung neuer Möglichkeiten können sichtbar gemacht werden.

 

Die ganzheitliche Hypno-Systemik besteht aus der Systemik unter Anwendung der Hypnose. So können die Erkenntnisse der Aufstellung mit dem völlig autonomen, eigenen inneren Erleben in Verbindung gebracht werden. Dadurch wird es möglich, sehr individuell auf Ihre Einzigartigkeit als Mensch einzugehen.